Schöpfwerk Lohrwardt

Schöpfwerk Polder Lohrwardt

Schöpfwerk Polder Lohrwardt

Der Deichverband Bislich-Landesgrenze als Wasser- und Bodenverband plant die Erstellung der Deichrückverlegung und des Sommerpolders Lohrwardt. Mit diesem Projekt wird in einem Rückhalteraum von ca. 270 ha ein zusätzliches Retentionsraumvolumen von etwa 15 Mio. m³ geschaffen.

Infolge der Deichrückverlegung ergeben sich Veränderungen der Qualm- und Grundwasserverhältnisse. Darüber hinaus wird teilweise die Umverlegung der Verbandsgewässer sowie die Reaktivierung alter Gewässerstrukturen erforderlich, die ebenfalls auf die bisherigen wasserwirtschaftlichen Verhältnisse Einfluss nehmen, so dass die Erstellung des Schöpfwerkes Polder Lohrwardt im Rahmen der Deichrückverlegung Lohrwardt erforderlich ist. Bis zur Fertigstellung des Polders Lohrwardt ergibt sich bereits eine Verbesserung der wasserwirtschaftlichen Verhältnisse zur Binnenentwässerung auch im Hinblick auf die uneingeschränkte Entwässerung des Kläranlagenablaufs Haffen.

Schöpfwerk Polder Lohrwardt

Kennzahlen

1,4 m³/s maximale Abflussspende
1,9 m³/s maximale Pumpenleistung
2 vertikale Propellerpumpen à 0,96 m³/s, Fa. Köster
90 kW Motorleistung je Pumpe
ca. 1.400 m³ umbauter Raum (Gebäude)
ca. 40 m freie Durchflussstrecke
ca. 40 m Druckrohrleitung (DN 1000) mit Froschklappe
ca. 45 m² Absperreinrichtungen
Dammbalken Fa. IBS als Notverschluß
1 Stck. Absperrschieber 2×2  Fa. AWT mit AUMA Antrieben
Deichtor wasserseitig 2×2 m Fa. IBS
ca. 90 m Winkelstützmauer
ca. 1.300 m³ Beton und 120 t Betonstahl
2 Stck. Echolotmessung Fa. Endress+Hauser für die Überwachung der Wasserstände rhein- und landseitig

Zur fortlaufenden Optimierung werden auf dieser Website Cookies verwendet. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close