Hochwasserschutz

Projekt Zukunft

Am Rhein leben, heißt auch mit dem Rhein leben… und Vater Rhein hat seine Launen. „Wer nicht will deichen, der muss denn weichen!“ – Nur ein alt hergebrachter Spruch, aber er hat bis heute nichts an Aktualität verloren.

Unsere Zukunft und die unserer Nachfahren ist unser Auftrag. Seit Ihrer Gründung sorgen Deichbau und Deichschau am Rhein dafür, dass auch nachfolgende Generationen weiterhin gut an und mit dem Rhein leben können. Sie werden auf unserer Arbeit aufbauen, so wie wir auf der Arbeit unserer Vorgänger aufgebaut haben. Heute, 600 Jahre nach Entstehung der ersten Deiche können wir sagen, die Zukunft des Niederrheins als Siedlungsgebiet ist weitgehend gesichert.

Dem Deichverband Bislich-Landesgrenze obliegt der Hochwasserschutz am rechten Niederrhein. Mit dem Bau, der Unterhaltung und der Verteidigung von Deichen schützt er die Grundstücke und Anlagen im gesamten Verbandsgebiet.

Es handelt sich dabei um ein Poldergebiet mit einer Fläche von ca. 23.000 ha, also 230 km², d.h. einen Bereich, der ohne Eindeichung der Überflutung ausgesetzt würde.

Die Notwendigkeit der Eindeichung im Rahmen der Besiedlung und der Landwirtschaft haben unsere Vorfahren bereits vor 600 Jahren erkannt und den Grundstein für das Deichwesen gelegt.

Eins der aktuellen, bedeutenden Vorhaben ist das von der EU geförderte Projekt Polder Lohrwardt in Rees-Haffen. Bis 2013 werden in diesen Gebiet mehrere Maßnahmen durchgeführt, um dem Fluss mehr Raum zu geben.

Zur fortlaufenden Optimierung werden auf dieser Website Cookies verwendet. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close